Array
(
    [ID] => 1995
    [post_author] => 4
    [post_date] => 2021-05-10 18:22:15
    [post_date_gmt] => 2021-05-10 18:22:15
    [post_content] => [av_textblock size='' av-medium-font-size='' av-small-font-size='' av-mini-font-size='' font_color='' color='' id='' custom_class='' av_uid='av-kmi3iazz' admin_preview_bg='']

Die Kunst eine angstfreie, gelungene Partnerschaft zu leben

AGNES ANGST würde so gerne endlich eine gelungene heterosexuelle Partnerschaft leben.
  • Wie kann ich meinem Partner sagen was ich unter "WIR" verstehe?
  • Ich habe so Angst, dass auch "er" mich wieder verlässt ...
  • ich will ja keinen Druck machen, aber ich hätte so gerne ...
  • Wieso versteht "er" nicht was ich meine?
AGNES ANGST ist seit kurzer Zeit in einer neuen Partnerschaftt und merkt, dass ihre Sorge wieder die gleichen "Fehler" zu machen gerade überhand nimmt. Sie möchte endlich eine glückliche Beziehung haben und versucht über Ratgeber sich so zu verhalten, dass sie das "WIR" stärkt.

Wie kann ANGNES ANGST das "ICH" ernst nehmen, das "DU" auch ernst nehmen und ein "WIR" gemeinsam gestalten?
  • was ist mein Beitrag zum ICH, zum WIR?
  • Was wünsche ich mir von DIR?
  • Was will ich im "WIR"?
ICH. DU. WIR.

Die Kunst einer "angstfreien" Partnerschaft könnte mit der Akzeptanz des "ICH" starten und über die Akzeptanz des "DU" gehen - bis zur klaren Formulierung eigener Bedürfnisse im "WIR". ANGNES ANGST weiß, dass sie ihren Partner nicht ändern kann, sie sagt es auch ganz klar, DOCH - im Umgang miteinander bemerkt sie, dass sie ja doch gerne hätte,
  • ... dass er, dies & jenes anders sieht
  • ... dass er, sie besser versteht
  • ... dass er, mehr auf sie eingeht
  • ... dass er endlich, ..
Diese versteckten Vorwürfe beschreiben doch den klaren Wunsch nach Veränderung des Partners, also seine Veränderung sodass AGNES ANGST sich wohler fühlt. Würden wir davon ausgehen, dass das auch der Partner von AGNES ANGST das gleiche von ihr wollen würde, dann versuchen die beiden eine "Idealvorstellung" des jeweils anderen zu ihrer eigenen Zufriedenheit zu "gestalten". Dann wäre das WIR eine ILLUSION aus Konstrukten von Wunschvorstellungen, die uns die Werbung, Hollywood, oder der ewige Drang nach Optimierung vorgaukeln.
ICH im Unterschied zum DU in der Verbindung des WIR
Gerald Hüther beschreibt LIEBE als ... "Innere Freiheit & Autonomie gepaart mit dem Gefühl der Verbindung und Zugehörigkeit. Liebe ist eine Beziehungsform, die dazu führt, dass Etwas wachsen kann. Also man dem anderen das Gefühl gibt, dass er/sie aufs engste mit mir verbunden ist & sich auch darauf verlassen kann, das diese Verbindung niemals reißen wird. Es wird erst dann zu Liebe, wenn ich auch gleichzeitig alles dafür tue, dass der andere in die eigene Kraft kommt und man Wege gemeinsam sucht, um sich gegenseitig zu stärken!" (Zitat aus einem YouTube Video "Lieblosigkeit macht krank) [/av_textblock] [post_title] => ICH - DU - WIR [post_excerpt] => eine gelungene Beziehung, wie geht das? [post_status] => publish [comment_status] => closed [ping_status] => open [post_password] => [post_name] => ich-du-wir [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2021-05-10 18:27:39 [post_modified_gmt] => 2021-05-10 18:27:39 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => https://domsdirekt.at/?p=1995 [menu_order] => 0 [post_type] => post [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => raw )

Online-Sessions.

Hier finden Sie alle Termine und Informationen der nächsten Online-Sessions.

Doms Direkt. Durch die gelbe Brille.

Was mich einzigartig macht? Meine schonungslose, transparente Kommunikation, gepaart mit Empathie und Intuition, meine Herzlichkeit, mein Verstand und mein Hirn sowie meine Neugierde, um mit Ihnen mehr Handwerkszeug als ExpertIn Ihres Lebens zu entwickeln.

Was es Ihnen bringt.

Eine andere Lebensqualität erleben. Entdeckung der Selbstwert-Steigerung. Wirkungsvolle und intensive Entwicklungsprozesse erleben. Mehr Zufriedenheit mit sich selbst entdecken. Mehr Gestaltungsoptionen für einen passenderen Umgang mit sich und anderen. Qualitätsvolle Beziehungsdynamiken gestalten und erleben. Mehr Kofliktbewältigungs-Strategien. Weg vom Defizit hin zur Fülle.

Laufende Weiterentwicklung.

Kostenlos aber nicht umsonst. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

13

Jahre Erfahrung als Psychotherapeutin

7 Tage

pro Woche online

ca 17.700 Stunden

Erfahrung mit Entwicklungsprozessen